HiddenGallery

Max Thinius // Future of the Past

(please scroll down for pictures)

„Wie entsteht eigentlich Zukunft?“ – Max ist einer von Europas führenden Futurologen und beschäftigt sich vor allem mit Strukturen des Alltags und des Handels, vor allem des Lebensmittelhandels – beides hängt sehr eng zusammen und hat Auswirkungen auf jede andere Branche und unseren gesamten Alltag. In diesem Zusammenhang hält er international Vorträge und erarbeitet mit Unternehmen neue Geschäftsmodelle die sich den wandelnden Strukturen anpassen.

In diesem Zusammenhang ist Max aufgefallen, dass es in der Vergangenheit selten die großen Themen waren, die einen gesamtgesellschaftlichen Innovationswandel ausgelöst haben bzw. die disruptive (also stark verändernde) Einflüsse auf unseren Alltag hatten. Es waren die kleinen, die nebenbei.

Hier ein Beitrag aus Bild-Online zu dieser Ausstellung: Link zu Bild-Online

Mit diesem Gedanken im Kopf ist Max auf die Suche gegangen und hat diese “in der Vergangenheit stattgefundenen Wandlungen zur Zukunft”, diese kleinen, fast unmerklichen Details, die aber unseren Alltag mehr verändert haben, als große Innovationen, fotografisch festgehalten. Mit seinen Kunden und auf Vorträgen erarbeitet er aus diesen Erkenntnissen heute Modelle in denen gezielt nach diesen kleinen aber disruptiven Elementen gesucht wird, die unseren Alltag komplett ändern und neue Geschäftsmodelle möglich bzw. notwendig machen.

Aus dieser Betrachtung ist ein Werk geworden, das derzeit 24 Einzelmotive umfasst. Hieraus werden ca. alle fünf Monate drei Motive veröffentlicht und ausgestellt.

Die Veröffentlichung der ersten drei Werke findet in der legendären Galerie und Werkstatt “Kappich & Piel” in Hamburg statt. Die ersten drei Sujets wurden hier am 10. Juli 2017 in einer geschlossenen Vernissage einem Publikum vorgestellt, dass maßgeblich selber durch sein Wirken die Gesellschaft in der heutigen Form mitgeprägt hat. Ab dem 11. Juli sind sie allgemein für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das Format der ersten drei Werke hat 1,20 x 1,20 Meter, in einem speziellen Pigmentdruckverfahren, in einem handwerklichen Modellrahmen, schwebend, hinter Glas gefasst.

Die Motive – die erste von 8 Serien á 3 Sujets

 

All about hens // “Hühner im Baum – sitzend” // Motiv 1, Serie 1/8

Mit der Domestizierung und Nutzung des Huhns als wichtigem Eiweiß- und Nahrungslieferant hat unsere Gesellschaft sich evolutorisch mit einem enormen Schritt nach vorne entwickelt. Aus dem Jäger und Sammler wurde ein geplanter Versorger. Die Grundlage für unser heutiges Zusammenleben. Hühner lebten bis dahin vor allem wild und in Bäumen, als ihren “natürlichen Ställen”. Durch diesen Schritt, der eine enorme Entwicklung auch des menschlichen Hirns und dessen Fähigkeiten möglich gemacht hat, sind viele Innovationen überhaupt erst möglich geworden. Bis heute ist das Huhn das verbreitetste Haus- und Nutztier des Menschen – mit über 20 Milliarden Hühnern weltweit kommen etwa drei Hühner auf einen Menschen.

 

All about eating // “Kuchen aus Kerzenresten – angerichtet” // Motiv 2, Serie 1/8

Die Erkenntnis Getreide zu Mehl verarbeiten zu können und daraus die ungewöhnlichsten neuen Kreationen wie Brot, aber auch Kuchen verschiedenster Art zu erzeugen, war ein entscheidender Schritt in der Ernährung der Weltbevölkerung. Ursprünglich zur Vermeidung von Hunger und als wichtiger Energielieferant, wurden mit Kuchen sogar Luxusprodukte hergestellt und Essen zunehmend zu einem Genuss, der über die reine Ernährung hinaus ging. Hieraus entwickelte sich die bis heute weite Teile der Landschaft und Weltkultur bestimmende Agrarwirtschaft. Und es entwickelte sich eine Lebens- und Esskultur die zu einem wesentlichen Beitrag des gesellschaftlichen Miteinanders und Struktur des Tagesablaufes geworden ist. Selbst industrielle und wirtschaftliche Prozesse werden an dieser zentralen Alltagskultur ausgerichtet.

 

All about mushrooms // “Pilz im Wald – nicht essbar” // Motiv 3, Serie 1/8

Die Erkenntnis, dass Pilze nicht nur essbar sind, sondern dass alle Sorten, auch die nicht essbaren, eine wertvolle Funktion für unseren Alltag haben und die Natur haben, ist ein wesentlicher Punkt in der Entwicklung des Menschen. Die Nützlinge, wie zum Beispiel Pilze, die “Aufräumarbeiten” im Wald besorgen und den Boden mit wichtigen Nährstoffen anreichern, haben viele kulturgeschichtliche Entwicklungen erst ermöglicht. Zum Anbau von Nahrung bis hin zur Anlage von Nutzwäldern – in denen Holz gezielt angebaut und für das Wachstum unserer Kultur verwendet wird. Die “nicht essbaren” Waldpilze liefern wertvolle Nährstoffe für das Wachstum und helfen bei der Verwertung von Altholz.

Die Motive – die zweite von 8 Serien á 3 Sujets

 

All about car-infrastructure // “Parkhaus mit Kronleuchter – und Autos” // Motiv 1, Serie 2/8

Das Automobil hat den Individualverkehr und die Möglichkeiten von Menschen große Distanzen zu überbrücken auf eine neue Ebene gehoben. Dabei haben sich ganze Stadtstrukturen um das Automobil herum entwickelt, um den darin lebenden Menschen einen möglichst einfachen und komfortablen Umgang mit ihnen zu ermöglichen. Das teilweise sogar zu Lasten der darin lebenden Menschen. Das wird derzeit daher zunehmend geändert. Das Automobil stand aber lange Zeit für Fortschritt und prospektive Entwicklung, auch wenn es meist den größten Teil seiner Zeit auf Parkplätzen verbringt. Dennoch war sein Einfluß auf Kultur und Wirtschaft immens.

 

All about agriculture // “Duochon – Tierhaltung und Gemüseanbau” // Motiv 2 + 3, Serie 2/8

Die landwirtschaftliche Aufteilung und Bewirtschaftung von Land hat das auf dieser Welt bislang größte Bevölkerungswachstum erst möglich gemacht. Die Versorgung mit “allem was man für das Leben braucht” wurde nicht länger dem Zufall, sondern der Planung überlassen. Mit dieser Sicherheit im Rücken konnte die industrielle Entwicklung und der Bau von Städten angeschoben werden, denn auch hierfür war die Sicherheit der Versorgung mit Lebensmitteln eine wichtige Grundlage.

Anfragen zu den Ausstellungen und Motiven am besten an Max Büro:

welcome@maxthinius.de // +49 30 6130 90 41