Vortrags-Show

17 shades of ZUKUNFT

Unternehmen, Menschen, Regionen … ich finde: alles hängt zusammen. Nimm Flora und Fauna auch gleich noch mit dazu. Wir denken zu wenig daran, dass wir Teil eines komplexen Systems sind. Wenn wir aber anfangen uns das aufzuschlüsseln, selbst wenn wir das nur grob schaffen, werden uns unsere Möglichkeiten klarer … wir entdecken sogar neue, da wir dann erst auf Zusammenhänge (und damit verbundene Möglichkeiten) aufmerksam werden.

Deshalb haben wir bei uns im Studio die 17 Lebensbereiche entwickelt. Sie bilden tatsächlich alle Bereiche des Lebens ab: von Menschen, Organisationen und Regionen. Da gibt es keine Unterschiede. Wäre ja auch blöd, wenn doch alles zusammenhängt. Über diese Lebensbereiche können wir jedenfalls Veränderungen die durch Einflüsse wie Digitalisierung, Krisen oder positive Ereignisse (davon gibt es mehr als wir wahrnehmen, viel mehr!) entstehen, sehr viel genauer aufschlüsseln.

Viele Unternehmen beziehen ihr Handeln auf die Zukunft nämlich nur auf ”purpose” oder ”Nachhaltigkeit”, dann oft noch ”Technologie” (ein paar ganz Schlaue reduzieren das dann auf Effizienz). Das greift aber viel zu kurz. Denn Veränderungen führen zu einer Vielzahl an neuen Möglichkeiten in unserem Alltag Strukturen zu bilden. Und diese Strukturen sind es, die Gesellschaft ausmachen. Das ist nicht die Technologie! Das sind die Strukturen die gesellschaftliches Miteinander synchronisieren und damit möglich machen. Und da gehören alle in der Gesellschaft mit dazu, auch Unternehmen, Regionen, Städte, aber auch Flora, Fauna, das gesamte Weltklima.

Das wir dabei genau auf 17 Lebensbereiche gekommen sind ist Zufall. Das hat zunächst nichts mit den 17 SDGs (Social Development Goals) der Vereinten Nationen zu tun. Oder doch! Denn die 17 SDGs sollten natürlich hinter der Umsetzung aller neuen Möglichkeiten in unseren 17 Lebensbereichen stehen. Zumindest tun sie das wenn wir darüber nachdenken, sprechen und agieren.

So kommt es also, dass wir für viele Unternehmen, Regionen und Menschen oder Gruppen von Menschen … für so ziemlich alle jedenfalls, Zukunft auseinander nehmen, auf die 17 Lebensbereiche aufteilen und daraus neue Möglichkeiten entwickeln und gleich dabei zeigen, welche Bereiche für die Umsetzung noch wichtig sind. Das führt übrigens nicht zu einer höheren Komplexität, sondern immer dazu, dass alle Bereiche recht einfach ”Ja” sagen können zu diesen teils sehr neuen Gedanken, da sie für alle Bereiche im Leben logisch sind. Das Finetuning kommt dann in der Umsetzung.

Viel Spaß also allen mit den 17 Farben der Zukunft – und deren Umsetzung im persönlichen, unternehmerischen oder regionalen Umfeld.

Foto Copyright DIANA Naumann (findet Ihr auf LinkedIn)